429

DER DRITTE ORDEN DES KARMEL TOCarm - johannes soreth

Mein Gott lebt, und ich stehe vor SEINEM Angesicht

Ausbildung
[Der Dritte Orden] [Anfänge] [Gegenwart] [Charisma] [Geschichte] [Ausbildung]

Berufung 

Gottes Einladung kennt keine Grenzen. Impulse zur Spiritualität von  Berufung.
Traugott Bautz Verlag 2011, 75 Seiten, 9,00 Euro. 
 ISBN 978-3-88309-667-4

»Auf dein Wort hin - Berufung und Nachfolge in der Bibel«
Georg  Fischer SJ und Martin Hasitschka SJ, 150 Seiten, korrigierter  Nachdruck Freiburg 2009. Best.-Nr. 1960   Preis 6.50 Euro 

Postulat
Noviziat 
Profess
 

mögliche Profess-Formeln 

Beispiel 1) 
Von Gottes Liebe berührt 
und angesprochen von der Weise, in der die Schwestern und Brüder im  Karmel ihrem Berührt-Sein von der Liebe Gottes Ausdruck geben, 
verspreche ich hiermit,
dass ich mich in die Tradition des Karmel einfügen will,  indem ich Mitglied des Dritten Ordens werde. 
Caritate media – mit der Liebe als Mitte (Regel, 15) – möchte ich sowohl  in meinem persönlichen Umfeld als auch in der Gemeinschaft mit der  Familia Carmelitana ein geistliches Leben führen. 
Mit den Schwestern und Brüdern des Karmel gebe ich mich dem  kontemplativen und aktiven Leben in der Gegenwart Gottes hin.  Für meinen Weg erbitte ich Gottes Segen. 

Beispiel 2) 
Von Gottes Liebe berührt 
und angesprochen von der Weise, in der die Schwestern und Brüder im  Karmel ihrem Berührt-Sein von der Liebe Gottes Ausdruck geben, 
verspreche ich hiermit,
dass ich mich in die Tradition des Karmel einfügen will,  indem ich Mitglied des Dritten Ordens werde. 
 Von der Fülle des Karmel, mit der Liebe als Mitte (Regel, 15) – möchte  ich sowohl in meinem persönlichen Umfeld als auch in der  Gemeinschaft mit der Familia Carmelitana ein geistliches Leben führen. 
Ich möchte mich auf diesen Weg der Nachfolge Jesu Christi  ganz an Gott binden,
mit den Schwestern und Brüdern  das lebendige Angesicht Gottes suchen, 
in Geschwisterlichkeit leben  und offen für den Dienst inmitten des Volkes sein, als Hörende,  Liebende, Teilende.  Für meinen Weg erbitte ich Gottes Segen. 

Beispiel 3) 
 Von Gottes Liebe berührt   
und angesprochen von der Weise, in der die Schwestern und Brüder im  Karmel ihrem Berührt-Sein von der Liebe Gottes Ausdruck geben,  
erneuere ich mein Taufgelöbnis  und weihe mich dem Dienst an Seinem Reich. 
So wahr der Herr, mein Gott, lebt, vor dessen Angesicht ich stehe,  
verspreche ich, NN,  
das Evangelium Jesu Christi in der Gemeinschaft des Karmel zu leben 
und meinem Lebensstand entsprechend die Regel unseres Ordens zu  beachten.   
Ich möchte mich durch den Weg der Nachfolge Jesu Christi, den ich als  Weg in der Wahrheit zum Leben erkenne, ganz an Gott binden
und  mich mit den Schwestern und Brüdern des Karmel Seiner lebendigen  Gegenwart öffnen,  
in Kontemplation, Geschwisterlichkeit und Dienst inmitten des Alltags  
als Hörender, Liebender und Teilender.  
Die Gnade des Hl. Geistes und die Fürsprache unserer Lieben Frau  vom Berg Karmel mögen mich umformen und die christliche Liebe in  mir wachsen lassen